Freie Wähler in der Region Stuttgart

News der Freien Wähler in der Region Stuttgart

21. Januar 2019

Die Freien Wähler in Kirchheim haben einmal mehr einen Grund, auf ihr Kreistagsmitglied Walter Feeß stolz zu sein. Der Jesinger Unternehmer und Umweltpreisträger erhielt aus den Händen unserer Wirtschaftsministerin Nicole Hofmeister-Kraut die höchste Auszeichnung, die das Land Baden-Württemberg für Unternehmer vorsieht. Für die Kirchheimer Unternehmenswelt war es ohnehin ein besonderer Abend, wurde doch mit Waltraud Lenhart eine zweite Kirchheimer Unternehmerin für ihre herausragenden Verdienste an diesem Abend geehrt. Die Freien Wähler gratulieren Waltraud Lenhart und Walter Feeß voller Hochachtung für ihren Einsatz und ihr Wirken. Foto: Teckbote, Thomas Zapp Zum Weiterlesen: https://www.teckbote.de/startseite_artikel,-preis-fuer-zwei-vorzeigeunternehmer-_arid,223561.html   ... 
Zum Artikel

21
Jan 2019

Die Freien Wähler gratulieren Walter Feeß

Die Freien Wähler in Kirchheim haben einmal mehr einen Grund, auf ihr Kreistagsmitglied Walter Feeß stolz zu sein. Der Jesinger Unternehmer und Umweltpreisträger erhielt aus den Händen unserer Wirtschaftsministerin Nicole Hofmeister-Kraut die höchste Auszeichnung, die das Land Baden-Württemberg für Unternehmer vorsieht. Für die Kirchheimer Unternehmenswelt war es ohnehin ein besonderer Abend, wurde doch mit Waltraud Lenhart eine zweite Kirchheimer Unternehmerin für ihre herausragenden Verdienste an diesem Abend geehrt. Die Freien Wähler gratulieren Waltraud Lenhart und Walter Feeß voller Hochachtung für ihren Einsatz und ihr Wirken. Foto: Teckbote, Thomas Zapp Zum Weiterlesen: https://www.teckbote.de/startseite_artikel,-preis-fuer-zwei-vorzeigeunternehmer-_arid,223561.html   ... 
Zum Artikel

21. Januar 2019
Haushalt 2018 – Fahrradangebotsstreifen und Geh/Radweg in der Hanns-Klemm-Straße

Fahrradangebotsstreifen ( Nordseite ) und gemeinsamen Geh/Radweg (Südseite) in der Hanns-Klemm-Straße   Der Gemeinderat möge beschließen, einen Fahrradangebotsstreifen ( Nordseite ) und gemeinsamen Geh/Radweg ( Südseite ) in der Hanns-Klemm-Straße einzurichten. Bestehende Haushaltsansätze sind hierfür zu verwenden.   Begründung   Durch die Spritpreisspirale, Fahrzeugstaus und die Klimapolitik hat der Radverkehr in das Industriegebiet Hulb in den letzten Jahren explosionsartig zugenommen. Dabei kommt es immer wieder zu lebensgefährlichen Situationen zwischen Radfahrern an den Ein-/Ausfahrten beziehungsweise zwischen Radfahrern und in die falsche Richtung fahrenden Radfahrern. Hierzu würde eine eindeutige Verkehrsbeschilderung auf der Südseite der Hanns-Klemm-Straße ( Gehweg mit 3 Meter Breite vorhanden ) als kombinierter Rad-/Gehweg und einem Fahrradangebotsstreifen auf nördlicher Fahrtrichtung die nötige Verkehrssicherheit geben. Das kostenlose Parken ist auf der ... 
Zum Artikel

Haushalt 2018 – Fahrradangebotsstreifen und Geh/Radweg in der Hanns-Klemm-Straße
21
Jan 2019

Haushalt 2018 – Fahrradangebotsstreifen und Geh/Radweg in der Hanns-Klemm-Straße

Fahrradangebotsstreifen ( Nordseite ) und gemeinsamen Geh/Radweg (Südseite) in der Hanns-Klemm-Straße   Der Gemeinderat möge beschließen, einen Fahrradangebotsstreifen ( Nordseite ) und gemeinsamen Geh/Radweg ( Südseite ) in der Hanns-Klemm-Straße einzurichten. Bestehende Haushaltsansätze sind hierfür zu verwenden.   Begründung   Durch die Spritpreisspirale, Fahrzeugstaus und die Klimapolitik hat der Radverkehr in das Industriegebiet Hulb in den letzten Jahren explosionsartig zugenommen. Dabei kommt es immer wieder zu lebensgefährlichen Situationen zwischen Radfahrern an den Ein-/Ausfahrten beziehungsweise zwischen Radfahrern und in die falsche Richtung fahrenden Radfahrern. Hierzu würde eine eindeutige Verkehrsbeschilderung auf der Südseite der Hanns-Klemm-Straße ( Gehweg mit 3 Meter Breite vorhanden ) als kombinierter Rad-/Gehweg und einem Fahrradangebotsstreifen auf nördlicher Fahrtrichtung die nötige Verkehrssicherheit geben. Das kostenlose Parken ist auf der ... 
Zum Artikel

21. Januar 2019

„Der Gemeinderat macht wieder Spaß“ Aufbruch und Kontinuität prägen die Liste der Freien Wähler Böblingen zur Kommunalwahl 2019. Böblingen (red) – Ralf Sklarski brachte es in seiner Kurzvorstellung auf den Punkt: „Seit der Wahl des neuen Oberbürgermeisters Dr. Belz macht die Arbeit im Gemeinderat wieder unglaublich viel Spaß. Ich trete gerne wieder an. “ Damit sprach der Stadtrat und Bauunternehmer auf der Nominierungsveranstaltung der Freien Wähler Böblingen (FWB) für die ganze achtköpfige Gemeinderatsfraktion. Alle amtierenden FWB-Räte kandidieren erneut – und wurden von den 45 anwesenden Vereinsmitgliedern im Seegärtle auf die Liste gewählt. „Das zeigt, dass wir in den letzten 5 Jahren gut zusammengearbeitet haben. Bei uns herrscht Harmonie im Team, selbst wenn wir mal unterschiedliche Meinungen haben“, sagt Fraktionschef Daniel ... 
Zum Artikel

21
Jan 2019

Freie Wähler nominieren Kandidaten für Kommunalwahl 2019

„Der Gemeinderat macht wieder Spaß“ Aufbruch und Kontinuität prägen die Liste der Freien Wähler Böblingen zur Kommunalwahl 2019. Böblingen (red) – Ralf Sklarski brachte es in seiner Kurzvorstellung auf den Punkt: „Seit der Wahl des neuen Oberbürgermeisters Dr. Belz macht die Arbeit im Gemeinderat wieder unglaublich viel Spaß. Ich trete gerne wieder an. “ Damit sprach der Stadtrat und Bauunternehmer auf der Nominierungsveranstaltung der Freien Wähler Böblingen (FWB) für die ganze achtköpfige Gemeinderatsfraktion. Alle amtierenden FWB-Räte kandidieren erneut – und wurden von den 45 anwesenden Vereinsmitgliedern im Seegärtle auf die Liste gewählt. „Das zeigt, dass wir in den letzten 5 Jahren gut zusammengearbeitet haben. Bei uns herrscht Harmonie im Team, selbst wenn wir mal unterschiedliche Meinungen haben“, sagt Fraktionschef Daniel ... 
Zum Artikel

20. Januar 2019

Bilder vom Neujahrsemfpang 2019. Zu Gast war Moritz Freiherr Knigge, mit dem Thema „Erfolgsfaktor Wertschätzung – mehr miteinander erreichen“ ... 
Zum Artikel

20
Jan 2019

Bilder vom Neujahrsempfang 2019

Bilder vom Neujahrsemfpang 2019. Zu Gast war Moritz Freiherr Knigge, mit dem Thema „Erfolgsfaktor Wertschätzung – mehr miteinander erreichen“ ... 
Zum Artikel

20. Januar 2019

Im September 2018 haben wir unseren Mitgliedern die Wahlkonzeption und die Wahlwerbemittel für die Kommunalwahl 2019 zur Verfügung gestellt. Darin haben wir bereits darauf hingewiesen, dass die Wahlwerbemittel bis spätestens Montag, 21. Januar 2019 bestellt sein müssen. Nur dann ist es möglich, dass wir die bestellten Waren auch Mitte März 2019 ausliefern können. An dieser Stelle sei gleich der Hinweis erlaubt, dass wir nicht bei allen Werbemitteln die erforderlichen Mindestbestellmengen erreicht haben. Wir werden deshalb in den nächsten Tagen auf die Besteller zukommen, um ihnen ein Alternativangebot zu unterbreiten oder die Bestellung zu stornieren. Dafür bitten wir um Verständnis. Von dieser Frist ausgenommen sind die Logo-CD, die Vorlagen-DVD (Kommunalwahlbaukasten mit allen Plakatmotiven, Flyern, …) und die Vortrags-CD. Auch die Vorstellungsflyer, ... 
Zum Artikel

20
Jan 2019

Achtung: Bestellende für Wahlwerbemittel: Montag, 21.01.2019

Im September 2018 haben wir unseren Mitgliedern die Wahlkonzeption und die Wahlwerbemittel für die Kommunalwahl 2019 zur Verfügung gestellt. Darin haben wir bereits darauf hingewiesen, dass die Wahlwerbemittel bis spätestens Montag, 21. Januar 2019 bestellt sein müssen. Nur dann ist es möglich, dass wir die bestellten Waren auch Mitte März 2019 ausliefern können. An dieser Stelle sei gleich der Hinweis erlaubt, dass wir nicht bei allen Werbemitteln die erforderlichen Mindestbestellmengen erreicht haben. Wir werden deshalb in den nächsten Tagen auf die Besteller zukommen, um ihnen ein Alternativangebot zu unterbreiten oder die Bestellung zu stornieren. Dafür bitten wir um Verständnis. Von dieser Frist ausgenommen sind die Logo-CD, die Vorlagen-DVD (Kommunalwahlbaukasten mit allen Plakatmotiven, Flyern, …) und die Vortrags-CD. Auch die Vorstellungsflyer, ... 
Zum Artikel

20. Januar 2019

Kurz vor der Nominierungsversammlung für die Gemeinderatswahl hatte der Ortsverein der Freien Wähler Remseck am Neckar nochmals alle Kandidatinnen und Kandidaten zu einem Treffen eingeladen, um die vor der Wahl anstehenden Themen gemeinsam zu diskutieren. Es ging um Fragen wie den Kandidatenprospekt oder geplante Aktionen im Vorfeld der Wahl. Im nächsten Amtsblatt können wir Ihnen dann das Ergebnis der offiziellen Nominierung vorstellen und Ihnen unsere 26 Kandidatinnen und Kandidaten für den Remsecker Gemeinderat benennen. ... 
Zum Artikel

20
Jan 2019

Treffen der Gemeinderatskandidatinnen und -kandidaten

Kurz vor der Nominierungsversammlung für die Gemeinderatswahl hatte der Ortsverein der Freien Wähler Remseck am Neckar nochmals alle Kandidatinnen und Kandidaten zu einem Treffen eingeladen, um die vor der Wahl anstehenden Themen gemeinsam zu diskutieren. Es ging um Fragen wie den Kandidatenprospekt oder geplante Aktionen im Vorfeld der Wahl. Im nächsten Amtsblatt können wir Ihnen dann das Ergebnis der offiziellen Nominierung vorstellen und Ihnen unsere 26 Kandidatinnen und Kandidaten für den Remsecker Gemeinderat benennen. ... 
Zum Artikel

19. Januar 2019
Freie Wähler lehnen Fahrverbote entschieden ab

Fahrverbote helfen der Umwelt nicht, sind unsozial und fügen der Wirtschaft schweren Schaden zu. Die Fraktionen der Freien Wähler in der Region und in den Landkreisen üben massive Kritik an den ab 1. Januar bzw. 1. April verhängten Fahrverboten für Dieselfahrzeuge bis Euro 4. Sie halten sie für kaum wirkungsvoll und unverhältnismäßig. Dies ist auch die Auffassung unabhängiger Forschungseinrichtungen. Lesen Sie dazu eine kompetente Stellungnahme: Der Leiter des Dresdner Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme, Professor Matthias Klingner, hält Fahrverbote zur Senkung der Stickoxidbelastung in Städten für vermeidbar. „Fahrverbote für Dieselfahrzeuge ließen sich vermeiden, wenn der strenge Grenzwert für Feinstaub gelockert wird“, sagte Klingner der WELT AM SONNTAG. Dann nämlich könnten die Motoren so eingestellt werden, dass der Treibstoff bei geringeren ... 
Zum Artikel

Freie Wähler lehnen Fahrverbote entschieden ab
19
Jan 2019

Freie Wähler lehnen Fahrverbote entschieden ab

Fahrverbote helfen der Umwelt nicht, sind unsozial und fügen der Wirtschaft schweren Schaden zu. Die Fraktionen der Freien Wähler in der Region und in den Landkreisen üben massive Kritik an den ab 1. Januar bzw. 1. April verhängten Fahrverboten für Dieselfahrzeuge bis Euro 4. Sie halten sie für kaum wirkungsvoll und unverhältnismäßig. Dies ist auch die Auffassung unabhängiger Forschungseinrichtungen. Lesen Sie dazu eine kompetente Stellungnahme: Der Leiter des Dresdner Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme, Professor Matthias Klingner, hält Fahrverbote zur Senkung der Stickoxidbelastung in Städten für vermeidbar. „Fahrverbote für Dieselfahrzeuge ließen sich vermeiden, wenn der strenge Grenzwert für Feinstaub gelockert wird“, sagte Klingner der WELT AM SONNTAG. Dann nämlich könnten die Motoren so eingestellt werden, dass der Treibstoff bei geringeren ... 
Zum Artikel

19. Januar 2019
Freie Wähler fordern S-Bahn-Tangentiale

Die Freien Wähler in der Region Stuttgart begrüßen Überlegungen des Verbands Region Stuttgart, durch eine Durchbindung der S-Bahn nach Nürtingen einen „S-Bahn-Ringschluss light“ zu installieren. Sie sehen  dies jedoch nur als Zwischenlösung, bis eine Tangentialverbindung von Wendlingen auf die Fildern verwirklicht ist. Da der 15-Minuten-Takt der S-Bahn bis Kirchheim unter Teck aufgrund der stadtnahen Trassenführung in Wendlingen derzeit nicht realisierbar ist, endet momentan jede zweite S-Bahn in Plochingen oder Wendlingen. Der Verband Region Stuttgart hat nun Überlegungen entwickelt, nach der Inbetriebnahme der Neubaustrecke Stuttgart – Ulm und nach der Verlängerung des Vertrags mit der Deutschen Bahn die zusätzlichen Fahrtkilometer für eine Verlängerung jeder zweiten S-Bahn bis Nürtingen zu nutzen. Damit kann mit einem Umstieg auf die Metropolexpresszüge ein Ringschluss bis zum Flughafen und den ... 
Zum Artikel

Freie Wähler fordern S-Bahn-Tangentiale
19
Jan 2019

Freie Wähler fordern S-Bahn-Tangentiale

Die Freien Wähler in der Region Stuttgart begrüßen Überlegungen des Verbands Region Stuttgart, durch eine Durchbindung der S-Bahn nach Nürtingen einen „S-Bahn-Ringschluss light“ zu installieren. Sie sehen  dies jedoch nur als Zwischenlösung, bis eine Tangentialverbindung von Wendlingen auf die Fildern verwirklicht ist. Da der 15-Minuten-Takt der S-Bahn bis Kirchheim unter Teck aufgrund der stadtnahen Trassenführung in Wendlingen derzeit nicht realisierbar ist, endet momentan jede zweite S-Bahn in Plochingen oder Wendlingen. Der Verband Region Stuttgart hat nun Überlegungen entwickelt, nach der Inbetriebnahme der Neubaustrecke Stuttgart – Ulm und nach der Verlängerung des Vertrags mit der Deutschen Bahn die zusätzlichen Fahrtkilometer für eine Verlängerung jeder zweiten S-Bahn bis Nürtingen zu nutzen. Damit kann mit einem Umstieg auf die Metropolexpresszüge ein Ringschluss bis zum Flughafen und den ... 
Zum Artikel

19. Januar 2019
Freie Wähler lehnen Fahrverbote entschieden ab

Fahrverbote helfen der Umwelt nicht, sind unsozial und fügen der Wirtschaft schweren Schaden zu. Die Fraktionen der Freien Wähler in der Region und im Landkreis Esslingen üben massive Kritik an den ab 1. Januar bzw. 1. April verhängten Fahrverboten für Dieselfahrzeuge bis Euro 4. Sie halten sie für kaum wirkungsvoll und unverhältnismäßig. Dies ist auch die Auffassung unabhängiger Forschungseinrichtungen. Lesen Sie dazu eine kompetente Stellungnahme: Der Leiter des Dresdner Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme, Professor Matthias Klingner, hält Fahrverbote zur Senkung der Stickoxidbelastung in Städten für vermeidbar. „Fahrverbote für Dieselfahrzeuge ließen sich vermeiden, wenn der strenge Grenzwert für Feinstaub gelockert wird“, sagte Klingner der WELT AM SONNTAG. Dann nämlich könnten die Motoren so eingestellt werden, dass der Treibstoff bei geringeren ... 
Zum Artikel

Freie Wähler lehnen Fahrverbote entschieden ab
19
Jan 2019

Freie Wähler lehnen Fahrverbote entschieden ab

Fahrverbote helfen der Umwelt nicht, sind unsozial und fügen der Wirtschaft schweren Schaden zu. Die Fraktionen der Freien Wähler in der Region und im Landkreis Esslingen üben massive Kritik an den ab 1. Januar bzw. 1. April verhängten Fahrverboten für Dieselfahrzeuge bis Euro 4. Sie halten sie für kaum wirkungsvoll und unverhältnismäßig. Dies ist auch die Auffassung unabhängiger Forschungseinrichtungen. Lesen Sie dazu eine kompetente Stellungnahme: Der Leiter des Dresdner Fraunhofer-Instituts für Verkehrs- und Infrastruktursysteme, Professor Matthias Klingner, hält Fahrverbote zur Senkung der Stickoxidbelastung in Städten für vermeidbar. „Fahrverbote für Dieselfahrzeuge ließen sich vermeiden, wenn der strenge Grenzwert für Feinstaub gelockert wird“, sagte Klingner der WELT AM SONNTAG. Dann nämlich könnten die Motoren so eingestellt werden, dass der Treibstoff bei geringeren ... 
Zum Artikel

19. Januar 2019
Freie Wähler fordern S-Bahn-Tangentiale

Die Freien Wähler im Landkreis Esslingen begrüßen Überlegungen des Verbands Region Stuttgart, durch eine Durchbindung der S-Bahn nach Nürtingen einen „S-Bahn-Ringschluss light“ zu installieren. Sie sehen  dies jedoch nur als Zwischenlösung, bis eine Tangentialverbindung von Wendlingen auf die Fildern verwirklicht ist. Da der 15-Minuten-Takt der S-Bahn bis Kirchheim unter Teck aufgrund der stadtnahen Trassenführung in Wendlingen derzeit nicht realisierbar ist, endet momentan jede zweite S-Bahn in Plochingen oder Wendlingen. Der Verband Region Stuttgart hat nun Überlegungen entwickelt, nach der Inbetriebnahme der Neubaustrecke Stuttgart – Ulm und nach der Verlängerung des Vertrags mit der Deutschen Bahn die zusätzlichen Fahrtkilometer für eine Verlängerung jeder zweiten S-Bahn bis Nürtingen zu nutzen. Damit kann mit einem Umstieg auf die Metropolexpresszüge ein Ringschluss bis zum Flughafen und ... 
Zum Artikel

Freie Wähler fordern S-Bahn-Tangentiale
19
Jan 2019

Freie Wähler fordern S-Bahn-Tangentiale

Die Freien Wähler im Landkreis Esslingen begrüßen Überlegungen des Verbands Region Stuttgart, durch eine Durchbindung der S-Bahn nach Nürtingen einen „S-Bahn-Ringschluss light“ zu installieren. Sie sehen  dies jedoch nur als Zwischenlösung, bis eine Tangentialverbindung von Wendlingen auf die Fildern verwirklicht ist. Da der 15-Minuten-Takt der S-Bahn bis Kirchheim unter Teck aufgrund der stadtnahen Trassenführung in Wendlingen derzeit nicht realisierbar ist, endet momentan jede zweite S-Bahn in Plochingen oder Wendlingen. Der Verband Region Stuttgart hat nun Überlegungen entwickelt, nach der Inbetriebnahme der Neubaustrecke Stuttgart – Ulm und nach der Verlängerung des Vertrags mit der Deutschen Bahn die zusätzlichen Fahrtkilometer für eine Verlängerung jeder zweiten S-Bahn bis Nürtingen zu nutzen. Damit kann mit einem Umstieg auf die Metropolexpresszüge ein Ringschluss bis zum Flughafen und ... 
Zum Artikel